Stützstrümpfe beugen Schäden vor und helfen zu einer besseren Blutdurchströmung in den Beinen

Wenn der Neujahrsvorsatz durchgeführt werden soll und die ersten Läufe vor der Tür stehen, dann werden viele von uns verschiedenartige Probleme und Anzeigen von Schäden in den Schienenbeinen, Fußgelenken, Knien und Achillessehnen erleben. Am öftesten ist ein großer Teil der Schäden darauf zurückzuführen, dass man zu hart anfängt, da die Kondition relativ einfach und schnell verbessert wird, während Glieder und Sehnen immer noch eine lange Erholung nach jedem Lauf brauchen.
Stützstrümpfe können ganz oder teilweise einen groβen Teil von den typischen Laufschäden beseitigen, da die Strümpfe eine bessere Blut- und Flüssigkeitszirkulation bewirken dadurch, dass sie einen Druck auf die Beine ausübt. Eine bessere Blutzirkulation in den Beinen vermindert die unmittelbaren Schäden und hilft nachher zu einen schnelleren Erholung bei, da die Erholung zu einem großen Teil von der Beförderung von Sauerstoff, Blutzellen, Milchsäuren und Abfallstoffen durch das Blut gesteuert wird.
Stützstrümpfe können Ihnen auch in vielen anderen Fällen helfen, z. B. wenn Sie mehrere Stunden sitzen müssen. Wenn man viele Stunden sitzt, dann wird die Blutzirkulation auf natürliche Weise vermindert und die Strümpfe werden deshalb auch sehr oft Flug- oder Reisestrümpfe genannt, da man z. B. in einem Flugzeugkabine fast keine Möglichkeit hat, sich aufzurichten und herumzugehen. Die Strümpfe können auch eine gute Idee sein, wenn Sie wie viele Dänen den ganzen Tag an einem Schreibtisch sitzen.